Sicherheitskonzept der Bogensportabteilung

Sicherheitskonzept der Bogensportabteilung

Auf den Bogensportanlagen des BSV Holzhausen haben grundsätzlich nur  Vereinsmitglieder Zutritt und Schießerlaubnis. Gäste haben sich bei der Abteilungsleitung anzumelden und dürfen nur nach  Unterweisung und Aufsicht einer aufsichtsberechtigten Person aus dem Stammverein  schießen.

Die Anlagen sind durch sicherheitsrelevante Maßnahmen gegen unbefugten Zutritt gesichert. Warnschilder sind an zentralen Stellen der Anlagen aufgestellt.

Die Sicherheitsregeln sind veröffentlich. Routinemäßige Kontrollgänge werden entlang der Anlagen durchgeführt.

Alle  BSV Holzhausen Mitglieder haben die Schießordnung für Bogenplätze unterschrieben. Diese wird zeitnah aktualisiert und  ist veröffentlicht. Gastschützen werden ausführlich auf die Schießordnung eingewiesen.

Neue Mitglieder werden erst nach einer theoretischen und praktischen Prüfung, einer sogenannten Platzreife, in den Verein aufgenommen.

Schießaufsichten werden von fachlich geschulten Schützen (Fachschießsportleiter FSSL) oder/und von denen beauftragten Personen durchgeführt. Seit mehreren Jahren erfolgen Fort- und Ausbildungen beim Nordwestdeutschen Schützenbund, so dass die Bogensportabteilung über geschultes Personal verfügt (Fachschießsportleitet, Trainer Bogen) 

Grundsätzlich (innerhalb und außerhalb der Trainingszeiten) darf es nicht dazu kommen, dass Einzelschützen das Schießen aufnehmen. Es muss eine zweite Person zur Aufsicht gewährleistet sein.  Zu Ausnahmen kann es nur für Fachschießsportleiter und für meisterschaftvorbereitende Schützen kommen. Diese  sind von der Abteilungsleitung zu genehmigen.

Jeder Schütze hat sich in ein Bogenbuch einzutragen, bei dem es z. B. Trainingszeiten und Vorkommnissen einzutragen gilt. Vorkommnisse sind unverzüglich der Abteilungsleitung zu melden.  Bei Bedarf wird die Nachbarschaft zeitnah informiert.

Die Bogensportanlage ist von einem Sachverständigen für nichtmilitärische Anlagen geprüft und abgenommen worden.  Es ist eine offizielle Bogensportanlage der Stadt Georgsmarienhütte.

Zur Absicherung von Fehlschüssen ,auf der Bogensportanlage „ Auf dem Volke“, liegt seit Mai 2016  eine Baugenehmigung zur Erweiterung  der Sicherungswand mit einer Mindeshöhe von 3 Meter vor.  Der Baubeginn erfolgt zeitnah ab Sommer 2016.

Zeiten  auf der Bogensportanlage „Auf dem Volke“ :  circa April- November ,

 feste Trainingszeiten: Dienstag 16 Uhr-22 Uhr, Donnerstag 16 Uhr-22 Uhr,

Samstag 11 Uhr-13 Uhr, Sonntag 10 Uhr-13 Uhr. Dazu kommt das Schnupperschießen, Einzeltreffen mit Jugendlichen aus einer Jugendhilfeeinrichtung, Gastschießen , z. B. Geburtstage oder Ferienpassaktion.

Das Sicherheitskonzept ist öffentlich bekannt gemacht, z. B. Hompepage des BSV Holzhausen, Aushang an der Bogensportanlage „ Auf dem Volke“, Zusendung an die Schützen. Für alle Schützen gilt dies als verbindliche Grundlage.

Mit sportlichen Grüßen

Frank Ulbrich-Abeln und Jürgen Pahlke

Abteilungsleitung Bogensport BSV Holzhausen

Autor: Abteilung Bogenschießen
Samstag, 26.08.2016
» Zurück

Regionales Engagement liegt uns am Herzen! Freizeitland Spiekermann & Co AG TSO Data Dransmann Wohnideen Wir helfen Leben retten!