- Anzeigen -

Spiekermann und Co Ag
TSO Data
Dransmann
Freizeitland Hasbergen

Boxen bei den Amateuren

Amateur ist, wer den Boxsport als Mitglied eines dem DBV bzw. seiner Landesverbände angeschlossenen Vereine nach den Regeln der Wettkampfbestimmungen und den internationalen Amateurbestimmungen ausübt.Die Eigenschaften als Amateurboxer verliert, wer einen Kampf als Berufsboxer bestreitet. Wer Boxen als Kampfsportart ausüben möchte, ist beim Amateur- Boxsport gut aufgehoben. Denn es ist uns nichts wichtiger als der Schutz und die Gesundheit der Boxer/innen

Ärztliche Betreuung

Kaum eine andere Sportart wird ärztlich so vorbildlich betreut, wie das Amateur- Boxen.

Jeder der Boxen will, muss sich bei einem Arzt seine Boxtauglichkeit bestätigen lassen. Diese ärztliche Untersuchung muss einmal im Jahr wiederholt werden.

Vor einem Kampf wird jeder Kämpfer noch mal auf seine Boxtauglichkeit untersucht.

Bei den Kämpfen muss ein Ringarzt am Ring sitzen, er überwacht den Kampfverlauf und ist jeder Zeit berechtigt einen Kampf aus gesundheitlichen Gründen abzubrechen.

Der Boxanfänger

Ein Anfänger muss durch eine regelmäßige sechsmonatliche Grundausbildung mit mindestens 50 Trainingseinheiten, (besonders befähigte Kämpfer können nach einer Grundausbildung von mindestens drei Monaten mit mindestens 25 Trainingseinheiten) die Startberechtigung erhalten, wenn sie Ihre Qualifikation nachgewiesen haben. Der Boxer darf nicht ohne Mundschutz, Kopfschutz (die Männerklasse ohne Kopfschutz), Tiefschutz, Bandagen (für die Hände) und 10 Unzen Boxhandschuhe kämpfen. Männer ab der Gewichtsklasse 69 Kg mit 12 Unzen Boxhandschuhe boxen.

Kriterien beim Boxen

Mögliche Gegner im Ring werden nach folgenden Kriterien ausgesucht. Die Kämpfer/innen beim Amateurboxen sind in 5 Altersklassen eingeteilt:

  • Schüler: (10-12 Jahre)
  • Kadetten: (12-14 Jahre)
  • Junioren: ( 14-16 Jahre)
  • Jugend: ( 16-18 Jahre)
  • Männer/Frauen: ( ab 18 Jahre bis 36 Jahre)

Stichtag ist jeweils das Kalenderjahr (31 Dez. des Vorjahres)

Kampfrunden

  • Die Kämpfe der Männerklasse werden über drei Runden zu je drei Minuten ausgetragen mit je einer Minute Pause zwischen den Runden.
  • Die Kämpfe der Jugendklasse werden über drei Runden zu je drei Minuten ausgetragen mit je eine Minute Pause zwischen den Runden.
  • Die Kämpfe der Junioren und Kadettenklasse werden über drei Runden zu je zwei Minuten ausgetragen mit je eine Minute Pause zwischen den Runden.
  • Die Kämpfe der Schülerklasse werden über drei Runden zu je eine Minute ausgetragen mit je eine Minute Pause zwischen den Runden.
  • Die Rundendauer für Boxerinnen wird auf vier Runden zu je zwei Minuten festgelegt, für die Altersklasse Jugend, Junioren und Kadetten der Boxerinnen
    auf drei Runden zu je zwei Minuten, für die Altersklasse Schüler der Boxerinnen auf drei Runden zu je eine Minute mit jeweils einer Minute Pause
    zwischen den Runden.

Regionales Engagement liegt uns am Herzen! Freizeitland Spiekermann & Co AG TSO Data Dransmann Wohnideen Wir helfen Leben retten!