- Anzeigen -

Spiekermann und Co Ag
TSO Data
Dransmann
Freizeitland Hasbergen

BSV zieht souverän in Hüggelcup-Endrunde ein

Die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet in ihrer heutigen Ausgabe vom 28.12.17 vom ersten Teil der Hüggelcup-Zwischenrunde. Dabei qualifizierte sich der BSV souverän mit drei Siegen aus drei Spielen für die Endrunde der besten sechs Teams am kommenden Freitag. Im folgenden haben wir den Artikel für Euch zum Nachlesen online gestellt.

Schrecksekunde beim Hüggelcup

Neuenkirchener Spieler ins Krankenhaus – Melle und Holzhausen souverän weiter

Favoritensiege im ausverkauften Haus: Beim Traditionsturnier um den Hüggel-Cup setzten am ersten Tag der Zwischenrunde die Titelkandidaten SC Melle und BSV Holzhausen ihre Duftmarken. Getrübt wurde die Stimmung durch eine Verletzung.

Hasbergen. Von dieser Schrecksekunde mussten sich alle erst erholen: Kurz vor dem Ende der Partie gegen die Sportfreunde Oesede prallte der Neuenkirchener Mario Granitza heftig mit einem Gegner zusammen. Er blieb liegen, konnte zunächst die Arme nicht bewegen. Betreuern, Zuschauern und Spielern stand die Angst vor einer schweren Verletzung im Gesicht geschrieben. Granitza, der frontal an der Brust getroffen worden war, wurde in der Halle von Sanitätern behandelt und von einem Notarztwagen ins Krankenhaus gebracht. Die Neuenkirchener verzichteten auf ihr letztes Spiel, das Turnier war eine halbe Stunde unterbrochen.

Optimale Punktausbeute, aber keine optimale Leistung: Erst im dritten Spiel trumpfte Titelverteidiger SC Melle standesgemäß auf und holte sich nach mühsamen Siegen gegen die eigene zweite Mannschaft (4:3) und die mit fünf Akteuren aus der „Ersten“ verstärkte Reserve der TSG Dissen (5:3) durch ein 7:2 gegen den VfL Kloster Oesede den souveränen Gruppensieg. „Im letzten Spiel haben wir gezeigt, was wir können“, sagte Torjäger Burak Azattemür und versprach: „So holen wir wieder den Pokal.“

Ähnlich souverän setzte sich der BSV Holzhausen durch. Auch ohne den starken Christian Kleinheider, der sich im Spiel zuvor eine Platzwunde über dem Auge zugezogen hatte, holte sich das Team im letzten Spiel durch ein 4:2 gegen den Kreisliga-Rivalen Sportfreunde Oesede den Gruppensieg. Patrick König machte mit seinem 12. Turniertor das Dutzend voll. Die Oeseder, denen Furkan Güraslan (Schichtdienst) fehlte, müssen nun hoffen, dass ihre sechs Punkte im Rennen der Gruppenzweiten zum Verbleib im Turnier reichen.

Besser platziert ist bei diesem Kampf um zwei Plätze in der Endrunde schon mal die couragierte Reserve des SC Melle, die im Gruppenfinale gegen die Dissener Reserve auf Torjagd (6:2) ging und sich mit sechs Punkten und 14:7 Toren in eine gute Position gebracht hat.

Eins der schönsten Tore des Abends erzielte der Meller André Rose, der gegen den VfL Kloster Oesede nach einem sehenswerten doppelten Übersteiger traf. Im Trikot der Klosteraner fiel der A-Jugendliche Martin Koch mit sieben Toren auf.

Heute geht es in Hasbergen ab 17.30 Uhr mit dem zweiten Teil der Zwischenrunde weiter: In Gruppe C trifft der SV Bad Rothenfelde auf SV Bad Laer, Viktoria GMHütte und TSV Riemsloh. In Gruppe D treten der SC Glandorf, TuS Hilter, TSG Dissen und SuS Buer an.

Der Hüggelcup: Alle Tore im Video: fupa.net/hueggelcup

Autor: Nico Engberding
Mittwoch, 28.12.2017
» Zurück


Regionales Engagement liegt uns am Herzen! Freizeitland Spiekermann & Co AG TSO Data Dransmann Wohnideen Wir helfen Leben retten!