- Anzeigen -

Spiekermann und Co Ag
TSO Data
Dransmann
Freizeitland Hasbergen

Hallenmasters 2017

Der BSV tritt am Samstag beim Imbusch Hallenmasters in Belm an. Für das Turnier der besten Hallenteams aus Stadt und Land OS konnte sich die Truppe von Trainer Malte Becker durch den 2. Platz beim Hüggelcup qualifizieren. Aufgrund diverser Ausfälle fällt es schwer eine Prognose zu treffen, unterschätzen sollte man den BSV aber sicher trotzdem nicht.

Wer landet im Sieger-Rahmen für 2017?

Hallenmasters ab Freitag in Belm – Titelverteidiger Bersenbrück wieder hoch im Kurs

Mit dem Imbusch-Masters beginnt am Freitag (ab 18.30 Uhr) der Höhepunkt der Hallenfußball-Saison. Bis einschließlich Sonntag kämpfen die 16 Mannschaften in der Sporthalle am Heideweg in Belm um die Nachfolge des TuS Bersenbrück. Ausrichter des Turniers ist Fortuna Eggermühlen.

Belm. Die Trainer der teilnehmenden Mannschaften sind sich einig: Beim Masters gebe es keine schlechten Teams, und in der Halle sei alles möglich. Kontrovers sind hingegen die Meinungen darüber, wer das Turnier gewinnen wird. Nach einer Umfrage dieser Zeitung rechnen neun der 16 Übungsleiter mit einer Titelverteidigung der Bersenbrücker, sieben tippen auf den SC Melle.

TuS-Coach Farhat Dahech nimmt seine Mannschaft angesichts der Favoritenstellung in die Pflicht: „Als Oberligist und Titelverteidiger müssen wir uns gut präsentieren. Wir haben keine Wahl, als den Titel zu gewinnen.“ Die Bersenbrücker treffen in der Gruppe D mit dem BSV Holzhausen auch auf einen alten Bekannten. Schon beim Dütecup trafen beide zweimal aufeinander. In der Vorrunde gewann Holzhausen mit 5:1. Im Endspiel setzte sich Bersenbrück mit 3:0 durch. An die Seite der Hallenspezialisten wie Andrej Homer, Max Tolischus und Sandro Heskamp kehrt Aaron Goldmann zurück, der die Endrunde beim Fortuna-Cup verpasste.

Nach den Erfolgen beim Hüggelcup und bei der Stadtmeisterschaft reist Landesligist Melle mit mächtig Selbstvertrauen nach Belm. „Wir verfügen über exzellente Hallenspieler und versuchen, so weit wie möglich zu kommen. Wir freuen uns auf das Turnier und nehmen es sehr ernst“, sagt Trainer Roland Twyrdy.

Weniger Ansehen genießt das Masters traditionell bei einigen Vertretern aus der Stadt. So wird der SSC Dodesheide nur vereinzelt Spieler aufstellen, die beim Addi-Vetter-Cup Zweiter wurden. Der SC Türkgücü wird seinen Kader sogar komplett verändern. „Es wird kein Einziger spielen, der beim Vetter-Cup dabei war“, erklärt Spielertrainer Furkan Güraslan.

Auf die alten Kollegen von Türkgücü treffen Trainer Ricardo Manzei sowie die Spieler Harun Ucar und Gökhan Can von den Sportfreunden Schledehausen. Komplettiert wird die Gruppe B von den Überraschungsteams dieser Hallensaison. Für den FC Talge und den TuS Hilter (beide 1. Kreisklasse) ist bereits die Teilnahme ein riesiger Erfolg. „Da haben wir vorher nicht mit gerechnet. Sportlich haben wir kein konkretes Ziel. Wir wollen einfach Bock drauf haben“, sagt Talges Spielertrainer Arne Sander.

Ähnlich lautet die Devise bei den Hilteranern. „Je weiter man kommt, desto mehr Blut leckt man. Wir brauchen uns vor niemandem zu verstecken“, stellt Coach Sylvester Pezena klar. Mit der Teilnahme des TuS Badbergen haben im Vorfeld ebenfalls wohl wenige gerechnet. Dabei avancierte ein Akteur zum Sinnbild der Badberger Erfolgsstory. Hendrik Kleiner, eigentlich Stürmer in der Altherren-Mannschaft, stand beim Fortuna-Cup im Tor und verhalf dem TuS mit starken Paraden zur Qualifikation für das Masters. Zu tragischen Helden im Hallenfußball entwickeln sich zunehmend die Holzhauser: Beim Hüggelcup zweimal in Folge unterlegener Finalist, das Endspiel des Dütecups ebenfalls verloren, und in Belm fallen wie im Vorjahr wichtige Spieler aus. Neben Christian Kleinheider, Tim Pörtner und Lennart Vogt muss der BSV auch auf Patrick König und Andreas Backes verzichten. Im „Wohnzimmer Belm“ dürften die Wallenhorster Teams des TSV und der Sportfreunde Lechtingen eine gute Rolle spielen. Die Lechtinger haben mit ihrem zweiten Indoor-Cup-Sieg in Serie bewiesen, dass auch ohne die Routiniers Dirk Schomäker und Mirko Schleibaum mit ihnen zu rechnen ist.

Organisator Stefan Frerker von Fortuna Eggermühlen bestätigt, dass es an allen drei Tagen ein kleines Kontingent an Eintrittskarten an der Tageskasse geben wird.

Vorbestellungen werden unter stefan.frerker@fortuna47.de entgegengenommen.

Mehr Infos und alle Masters-Prognosen: www.fupa.net/
weser-ems


Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung (Donnerstag, den 12.01.2017)

Autor: Nico Engberding
Mittwoch, 12.01.2017
» Zurück


Regionales Engagement liegt uns am Herzen! Freizeitland Spiekermann & Co AG TSO Data Dransmann Wohnideen Wir helfen Leben retten!